Kraftvoll & authentisch leben                                                                                                                              Beratung bei Hochsensibilität - das besondere Geschenk der Natur                                                                Seelenpartner & Dualseelen             

                    "Das große Glück der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden..."  
                  Julie Jeanne de Lespinasse 

Die energetische Wahrnehmung hochsensibler & hochsensitiver Menschen

"Alles ist gut, wie es aus den Händen der Natur kommt" - Johann Wolfgang von Goethe


Sind Sie hochsensibel & hochsensitiv?

Wir alle befinden uns in einem unendlichen Meer aus lebendigen Energien. Alles Leben fließt und alles Lebendige ist mit allem verbunden. Energien sind allgegenwärtig. Natürlich ist Energie unsichtbar. Aber trotzdem überdeutlich wahrnehmbar. Und eindeutig spürbar. Zumindest für hochsensible und hochsensitive Menschen.

Die Gefühle, Stimmungen und Schwingungen die wir bei uns und zwischen anderen Menschen wahrnehmen sind pure Lebens-Energien. Bereichernde Energien wie Liebe, Freude, Dankbarkeit, innere Ruhe und Gelassenheit oder schwächende Energien wie Angst und unterdrückte Gefühle.

Wir nehmen Stimmungen und Schwingungen anderer Menschen nur allzu deutlich wahr. Und absorbieren sie oftmals regelrecht. Das heißt, wir sind nicht in der Lage uns genügend abzugrenzen. Wo hört unser ICH in diesem Moment auf – und wo fängt der andere an?! Wir leiden mit den anderen, wir freuen uns mit den anderen. Wir fangen den seelischen Kummer anderer auf und übernehmen die intensiven Gefühle die andere in sich spüren. Gleichzeitig spüren und fühlen wir noch unsere eigenen Gefühle, Emotionen und Stimmungen.

Nicht umsonst rauben uns viele dieser intensiv empfundenen Wahrnehmungen im wahrsten Sinne des Wortes die Kraft und Energie. 

Und wir fühlen uns müde, ausgelaugt und erschöpft. Nicht nur körperlich, sondern auch seelisch und geistig. 

Die schwächende Kraft von Energien ist nicht zu unterschätzen. Da sie uns regelrecht krank machen kann. 

Permanent unterdrückte Wut, Frust, Enttäuschung, chronischer Stress oder auch Traurigkeit können wir bis in die letzte Faser unser Seins wahrnehmen und spüren. Ob diese Empfindungen wirklich aus unserem Selbst kommen, oder ob wir sie von anderen absorbieren spielt dabei keine Rolle.

Natürlich spüren wir Hochsensiblen und Hochsensitiven nicht nur die Energien zwischen uns Menschen. Sondern auch die Energien der Natur. 

Beispielsweise kann uns die Atmosphäre einer großen und einengenden Stadt regelrecht niederdrücken. Wir können zwischen den hohen Häusern nicht wirklich frei atmen. Und fühlen uns unwohl und regelrecht „umklammert“ von den dicht an dicht liegenden Straßenzügen und unzähligen Autos im Straßenverkehr.

Auch im Wald kann es passieren, dass uns das Gefühl überkommt, von der Natur „aufgesogen“ zu werden. Unsere eigene Energie „verschmilzt“ dann sozusagen mit der lebendigen Energie der Bäume. Trotzdem wir uns in der kraftgebenden und aufladenden Atmosphäre eines Waldes vollkommen entspannen können. Dieses Gefühl des Eins-Seins mit der Natur kann einerseits zwar beängstigend sein, andererseits aber auch wieder wunderschön.

Wenn wir dagegen an einem kilometerlangen Strand stehen und die grenzenlose Weite des Meeres, die Unendlichkeit des Himmels und den Horizont in der Ferne betrachten, spüren wir den unermesslich freien Raum in dem wir uns vollkommen ungehindert entfalten können. Wir fühlen uns absolut frei und gelöst. Und können mühelos atmen. Wir fühlen uns auch hier eins mit der Natur. Aber auf eine befreiende und unabhängige Weise. Und das stärkt und sättigt uns innerlich ungemein.

Für einen Menschen der solche Augenblicke der energetischen Verbindungen noch nicht am eigenen Leib gespürt hat, ist es natürlich schwer sich vorzustellen wie genau sich das anfühlt. 

Und vielleicht auch schwierig das zu verstehen. Vor allem sehr rational denkende Verstandes-Menschen weisen es gerne von sich, dass solche Wahrnehmungen tatsächlich existieren. 

Es handelt sich hierbei aber nicht um Einbildung. Auch mit Esoterik das hat Ganze nichts zu tun. 

Es sind einfach außergewöhnlich feinsinnige und außersinnige Wahrnehmungen die auch für hochsensitive Menschen wirklich schwer auszuhalten sein können. 

Letztendlich sehe ich dies aber als wundervolle Begabung und absolute Bereicherung für das Leben.

Als hochsensible und hochsensitive Menschen ist es enorm wichtig, uns im Alltag gerade von den negativen Energien die uns von außen das Leben unnötig schwer machen, abgrenzen zu lernen. 

Denn wenn uns von außen von "Energie-Räubern" unsere ureigene Energie regelrecht abgezapft wird – oder wenn uns Energie gleich welcher Form - „zu nahe“ kommt und wir sie in uns aufnehmen, kann das eine unglaubliche Belastung für uns sein. 

Die Intensität und Stärke dieser Energien kann uns regelrecht fluten. 

Wie ein Staudamm der bricht, und dessen Wassermassen ganze Landstriche niederwalzen. Genauso können wir uns unter dieser Energie-Flut regelrecht begraben fühlen.

Wenn wir nicht lernen einen passenden Umgang für uns selbst damit zu finden, kann uns das enorm in unserem Alltag beeinträchtigen.

Auch positive Energie wie Liebe oder Zärtlichkeit können wir dermaßen stark und intensiv empfinden, dass sie uns „bedrohlich“ erscheint. Und uns diese unsichtbare „Bedrohung“ pure Angst macht. Wie es ja oft bei Seelenpartnern oder Dualseelen der Fall ist. 

Allerdings dürfen wir hier lernen, die positive Energie der Liebe, Innigkeit und Nähe in ihrer ganzen Kraft auszuhalten. Und sie vollständig anzunehmen und zu akzeptieren. Wir müssen uns dieser Energie stellen. 

Und wir müssen uns auch uns selbst mit unserer natürlichen Gabe der hochsensiblen und hochsensitiven Wahrnehmung stellen. Wir müssen diese Gabe vollständig in unser Sein integrieren. 

Manchmal lässt uns die enorm spürbare Intensität der Energien ganz einfach die Flucht ergreifen. Was aber im Endeffekt überhaupt nichts nützt. Denn vor uns selber können wir nicht weglaufen. Die Energie ist ja ebenfalls IN UNS und von daher immer auch überall dort, wo wir uns physisch aufhalten. 

Es kann auch passieren, dass wir haltlos und unkontrolliert stundenlang weinen, wenn wir von einer solch intensiven Energie unvorbereitet überrollt werden.

Hilfreich kann es beispielsweise sein, wenn wir uns eine imaginäre Mauer aus Glassteinen vorstellen die wir um uns herum errichten. Die Höhe ist individuell variabel. Diese imaginären Glassteine sind klarsichtig, porös und durchlässig, weich und flexibel. 

Das heißt, wir schützen uns nicht vor der Energie – wie beispielsweise Liebe – an sich, sondern lediglich vor der überquellenden und uns bedrohlich erscheinenden Intensität und Stärke dieser Energie. 

Wir können unsere imaginäre Glasstein-Mauer so steuern, dass wir immer gerade soviel Energie durchlassen wie wir verkraften. Ohne aus Angst weglaufen und flüchten zu müssen.

Gegen die geballte Kraft all dieser Energien können wir nicht ankämpfen. Das macht überhaupt keinen Sinn. Da es überhaupt nichts bringt. Im Gegenteil. Wenn wir uns im inneren Widerstand und auf Abwehr gegen eine Energie befinden und auf Abstand im Sicherheitsmodus bleiben, bildet sich im selben Moment schon eine neue - nämlich wiederum schwächende - Energie in uns. Die uns zusätzlich belastet. Und alles eigentlich noch schlimmer macht. Und genau das wollten wir mit unserer Flucht ja vermeiden! Also kämpfen wir im Endeffekt gegen uns selbst. Was uns auf der Stelle treten lässt und uns überhaupt nicht weiterbringt.

Also ist es eigentlich sinnvoller und weitaus besser für unser Wohlbefinden, wenn wir versuchen die Energien einfach anzunehmen. Und mit ihnen zu leben.

Da die Energien sich sowieso in allem und jedem Lebendigen befinden, bleibt uns gar nichts anderes übrig als sie zu akzeptieren.

Wir müssen nur eine Strategie finden die es uns ermöglicht mit diesen Energien passend umzugehen.

Es ist übrigens vollkommen normal, wenn sich die Wahrnehmung oder das Bewusstsein von hochsensiblen und hochsensitiven Menschen im Laufe des Lebens durch bestimmte Erfahrungen stark verändern. Oder auch intensivieren. Das bedeutet nur dass wir uns weiterentwickeln. Dass wir seelisch wachsen und reifen. 

Es kann passieren dass wir nach seelischen Tiefschlägen im Leben plötzlich aus unserem „Dornröschenschlaf“ erwachen und die Wirklichkeit erkennen und sehen. 

Es kann passieren dass wir Dinge wahrnehmen die wir zwar schon immer irgendwie gespürt haben, aber wir wollten sie nicht sehen. Und haben sie deshalb weit von uns geschoben. Wir haben sie ignoriert und verdrängt. 

Und plötzlich sind diese Dinge dann sehr präsent. Und dulden keinen Aufschub mehr sie zu bearbeiten. 

Gerade in oder nach einer solch „sensiblen“ Phase im Leben kann es sein, dass die hochsensible und hochsensitive Wahrnehmung besonders intensiv und stark in den Vordergrund tritt. Das ist nichts schlimmes. Unser Bewusstsein und unsere Wahrnehmungen wollen uns dann auf etwas bestimmtes aufmerksam machen. Dass wir uns dann auch ganz bewusst ansehen und uns darauf konzentrieren sollten.

Am wichtigsten ist dabei, dass wir bei UNS bleiben lernen. Und uns in unserer ureigenen Mitte zentrieren. 

Gerade WEIL es für hochsensible und hochsensitive Menschen so schwierig ist, sich innerlich von den wahrgenommenen negativen, störenden, belastenden und schadenden (Fremd-) Energien abzugrenzen. Und auch mit den eigenen sehr intensiv empfundenen Gefühlen und Emotionen muss erst einmal passend umgegangen werden.


Zum Sensible Seele Test: Sind Sie hochsensibel & hochsensitiv?


Eine uns schadende Fremd-Energie in uns festzuhalten tut uns überhaupt nicht gut. Von daher sollten wir versuchen sie möglichst durch uns durch fließen zu lassen. 

Uns einfach gewahr sein dass sie zwar da ist, aber sie uns nicht weiter schaden kann. 

Die außersinnliche und energetische Wahrnehmung hochsensibler und hochsensitiver Menschen ist absolut real. Hierbei handelt es sich NICHT um Einbildung oder Phantasie. Sondern eine natürliche Gabe. 


Intuition oder außersinnliche Wahrnehmung



Gibt es überhaupt Unterschiede? 

Nach meinem Verständnis, meiner Erfahrung und aus meinem logischen Denken heraus besteht zwischen Intuition und einer ausgeprägten Hochsensitivität ein gravierender Unterschied. 

Intuition entsteht immer im Augenblick. Sie bildet sich im natürlichen Fluss des Lebens und nährt sich an der Blüte des wahren und authentischen Seins. Und eine tiefe, innere Gewissheit entsteht. Intuition ist mit unserem Verstand nicht fassbar und rational nicht erklärbar. Da sie aus unserer unbewussten Wahrnehmung kommt und auf all unseren – positiven wie negativen - Erfahrungen beruht. Wenn sie sich in einer bestimmten Richtung auf dem Weg Ihres Lebens befinden, fühlt Ihre Intuition sich Schritt für Schritt vorwärts. Und bestimmt so Ihren weiteren Weg. Den Weg Ihres Herzens und Ihrer Seele. 

Auch Hochsensibilität und Hochsensitivität sind zwei vollständig verschiedene Dinge. Meist werden die beiden Begriffe aus Unwissenheit aber in einen Topf geworfen. 

Oder es wird der Begriff Hochsensitivität anstatt Hochsensibilität verwendet. 

Zu berücksichtigen ist dabei auch, dass es hochsensitive Menschen gibt die NICHT hochsensibel sind.  Auch gibt es rein emotional sensible Menschen, die ebenfalls über hochsensitive Fähigkeiten verfügen. 

Unsere Intuition ist natürlicherweise dazu da uns zu leiten, zu führen und zu lenken. Auch ist sie der "Ur-Quell" unserer Phantasie. 

Wenn wir es denn schaffen bewusst darauf zu hören. Unsere Intuition warnt uns beispielsweise vor drohenden Gefahren. Sie hilft uns dabei Entscheidungen zu treffen und Sichtweisen zu definieren. Überdeutlich spüren wir dabei, ob etwas richtig oder stimmig für uns ist und ob wir uns wohl oder unwohl dabei fühlen. 

Auch nehmen wir durch unsere Intuition wahr, mit welchen Menschen wir es zu tun haben. Wir spüren die Stimmungen und Schwingungen und nehmen Emotionen und Gefühle wahr. 

Spontane Eingebungen wie der Geistesblitz bei dem sich unerwartet neue Gedanken in uns bilden, gehören ebenfalls zur Intuition. 

 

Außersinnliche Wahrnehmungen dagegen zeigen sich uns anders. 

Sie machen uns auf etwas aufmerksam. Aber auf einer anderen Ebene als unsere Intuition bzw. unser Bauchgefühl. Wir empfangen, fühlen, sehen, hören oder wissen Dinge die nicht wirklich greifbar für uns sind. Beispielsweise spüren wir eine starke Energie um uns herum und können uns nicht erklären woher sie kommt. Wir spüren eine Präsenz im selben Raum mit uns die wir aber nicht sehen können. Wir ahnen dass etwas bestimmtes passiert und es trifft dann auch so ein. 

Das hat nur bis zu einem gewissen Grad etwas mit Intuition zu tun. Wirkliche außersinnliche Wahrnehmungen gehen darüber weit hinaus. 

Wenn Sie sehr spirituell bzw. hochsensitiv veranlagt sind, kann es beispielsweise sein dass Sie permanent mit Synchronizitäten in Ihrem Leben konfrontiert werden. Diese beseitigen Zweifel oder beantworten Ihnen sogar Fragen die Sie zu bestimmten Dingen in Ihrem Leben haben. Oder sie leiten Sie in die richtige Richtung. Zur passenden Entscheidung. Einfach indem sich Ihnen die Synchronizitäten immer wieder zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zeigen wenn Sie sie brauchen. 

Ihre feinsinnige Wahrnehmung wird Sie dabei führen. 

Oder Sie träumen nachts von Dingen die dann Wirklichkeit werden. Oder Sie ahnen Dinge im Voraus. Oder Sie haben in unregelmäßigen Abständen Visionen, in denen sich in blitzartigen Bildsequenzen zeigt was noch in Ihrem Leben geschieht, usw...

Auch wenn wir innerlich mit einem längst verstorbenen Menschen der uns sehr nahe gestanden hat kommunizieren - oder wenn wir uns auf Seelenebene mit unserer Dualseele auch über weite räumliche Entfernungen verständigen -  wenn wir von (s)einer inneren Stimme dann tatsächlich Antworten auf unsere gestellten Fragen bekommen, und zwar so dass wir einfach WISSEN dass diese Person uns auf Seelenebene wirklich antwortet - hat das nichts mit Intuition zu tun. 

Das kommt aus unserem höheren Selbst. Weil wir mit allem und durch alles energetisch verbunden sind. 

 

Auch nicht sensible Menschen verfügen über Bauchgefühl bzw. Intuition. 

In diesem Fall muss nur sehr trainiert und geübt werden um auf Ihre innere Stimme tatsächlich hören zu können. Vermutlich tun Sie das aber völlig unbewusst und automatisiert sowieso schon. Es sei denn, Sie erlauben sich aus irgendeinem Grunde nicht, auf Ihre Intuition zu hören. Und ihr grenzenlos zu vertrauen. Weil Sie das vielleicht niemals gelernt oder im Laufe Ihres Lebens wieder verlernt haben. 

 

Können Sie mit kaum jemandem über Ihre außersinnlichen Wahrnehmungen sprechen, da Sie ansonsten für „verrückt“ gehalten werden? 

Vielleicht zweifeln Sie deshalb an sich? Oder Sie schämen sich  aufgrund Ihrer Wahrnehmungen? 

Das wiederum spricht dann eindeutig dagegen dass es sich hier "nur" um Intuition handelt. 

Deshalb kann ich Sie dahingehend absolut beruhigen. Hochsensitivität ist zwar außergewöhnlich, aber trotzdem völlig normal.


Hochsensitivität ist in jedem Fall ein kostbarer Schatz den Sie in sich tragen. 

Damit verfügen Sie über ein äußerst reichhaltiges, tiefgründiges und tiefsinniges Innenleben. Wenn Hochsensibilität und Hochsensitivität sich in einem Menschen vereint, kann das erst einmal sehr schwierig sein sich genauso anzunehmen. Auch kann es Ihnen vielleicht Angst machen wenn Sie mit all diesen außersinnlichen Wahrnehmungen konfrontiert werden. Aber wenn Sie auch da den passenden Umgang mit sich selbst finden, ist das eine äußerst Ihr Leben bereichernde Gabe. 

Hochsensible Menschen die über außersinnliche Wahrnehmungen verfügen, besitzen ein von der Natur geschenktes Potenzial auf einer anderen Ebene. Dass Sie unbedingt bewusst für sich nutzen sollten. 

So können Sie im wahrsten Sinne des Wortes sinnlicher leben :)

Herzlichst Ihre Iris Fischer   



     meine Beratung                                    Kontakt